Aktuelles

Die Tarifeinigung im Überblick:

- Erhöhung der Tabellenentgelte ab dem 1. März 2014 um 3,0 %, mindestens 90 Euro. Im Durchschnitt aller Tabellenwerte ist dies mit 3,3 Prozent zu bewerten.
- Weitere Erhöhung der Tabellenentgelte um 2,4 % ab dem 1. März 2015.
- Erhöhung der Vergütungen für Auszubildende und Praktikantinnen und Praktikanten ab 1. März 2014 um 40 Euro, weitere Erhöhung ab 1. März 2015 um 20 Euro.
- Laufzeit bis 29. Februar 2016
- Die Urlaubsdauer wird für alle Beschäftigten, unabhängig vom Lebensalter, auf 30 Tage erhöht.

Der Abschluss (PDF) und die Tabelle (PDF)

„Nur durch die gute Beteiligung an den Wanstreiks konnte so ein Ergebnis erzielt werden. Es sei mehr als fraglich, ob durch einen längeren Arbeitskampf ein wesentlich besseres Ergebnis hätte erzielt werden können“, sagte ver.di Sekretär Jürgen Lauer am späten Nachmittag in Gießen. Durchgesetzt habe man sich mit der stärkeren Anhebung der unteren Gehaltsgruppen. Auch liege die Gehaltssteigerung deutlich über 3 % bei Beschäftigten mit wenigen Jahren Berufserfahrung. Ein Facharbeiter erhält z.b. mit dreijähriger Berufserfahrung durch den 90 Euro Mindesbetrag ein plus von 4%. Bei der vergangenen Tarifrunde war dies noch am Widerstand der öffentlichen Arbeitgeber gescheitert. Am Donnerstag treffen sich die mittelhessischen ver.di-Vertrauensleute in Gießen-Wieseck, um sich über den Verhandlungsverlauf und das Ergebnis genauer zu informieren. Danach könne erst eine abschließende Bewertung vorgenommen werden.

02.04.2014

Drohender Stellenabbau bei der GEK

„Projekt Aufbruch“ heißt das Abbruchunternehmen - Es brodelt im Gesundheitswesen, und das schon so lange - es riecht deutlich angebrannt. Zur Zeit verderben aber insbesondere die Köche der BARMER GEK ganz kräftig den Brei. Der aktuell angerührte Brei heißt Tarifverhandlungen und geht in seiner Bedeutung weit über „normale“ Tarifverhandlungen hinaus, und das nicht nur für die dortigen Beschäftigten, sondern auch für die Versicherten und die Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystems. Es droht massiver Stellenabbau. Mehr..

03.04.2014

Informationen rund um die Betriebsratswahlen 2014

Wahlaufruf von DGB und Gewerkschaften.  „Von März bis Mai haben es Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Hand, für ihre Rechte zu kämpfen und in ihren Betrieben einen starken Betriebsrat zu wählen“, sagte der DGB-Vorsitzende Michael Sommer. „Ich rufe alle Beschäftigten auf, von diesem Recht auch Gebrauch zu machen.“ Mehr...

10.03.2014

Frauen klagen mit ver.di gegen das Land Hessen

Zwischen 19 und 41 Fristverträge haben die vier Kolleginnen, Justizangestellte beim Amtsgericht Marburg, bereits erfüllt. Eine Frau ist seit 1988 beim Land Hessen beschäftigt, die anderen drei seit 1995. Den Klägerinnen ist gemein, dass die Befristungen jeweils mit Vertretungen begründet wurden, die zum Teil namentlich benannt, zuletzt nur noch mit Stellennummern  versehen wurden. Es gibt längst einen Dauerbedarf und die angeblich Vertretenen kommen zum Teil nicht mehr wieder. Neben den nicht vorhandenen Sachgründen werfen die Klägerinnen dem Land Hessen einen Rechtsmissbrauch vor, in dem die Summe der Fristverträge ein noch zulässiges Maß weit überschreitet. Arbeitsrichter Rühle stellte fest, dass die Thematik der Kettenverträge nach Universitäten und Schulen nun auch die Gerichte erfasse. Der Direktor des Amtsgerichtes lobte die Arbeitsleistung aller Frauen und teilte mit, dass er im Verfahren als Vertreter des Landes Hessen auftreten wird. Es gab keine freien unbefristeten Stellen und die Situation wird sich in den nächsten Jahren eher verschlechtern. Bis Ende 2015 sollen in der ordentlichen Gerichtsbarkeit weitere 108 Stellen abgebaut werden und von den 1.800 Stellen, die die neue Landesregierung streichen will, wird auch die Justiz noch ihren Anteil beitragen müssen, betont Peter Wadakur, ver.di – Sekretär für den Bereich Bund und Länder. Bis Ende April muss der Arbeitgeber jetzt vortragen, warum die Verträge der Kolleginnen immer sachlich begründet waren und auch kein Rechtsmissbrauch vorliegt.

26.02.2014

E-Commerce macht dem innerstädtischen Handel zu schaffen

Ver.di fordert in Mittelhessen runden Tisch zur Bewältigung des digitalen Strukturwandels

Die Ausweitung des Internethandels macht dem innerstädtischen Einzelhandel zu schaffen. Dies ist eine Erkenntnis aus dem im Gespräch zur Sonntagsöffnung mit den Geschäftsinhabern bei der Oberbürgermeisterin von Gießen zu Beginn der letzten Woche, an der auch Vertreter der Gewerkschaften beteiligt waren. Die Beteiligten Händler kritisierten, es bestünde eine Art Waffenungleichheit zum Internet.  Die ganze Presseerklärung

17.02.2014

Profitmedizin gescheitert

Bedenkliche Zustände an Deutschlands erster privatisierter Uniklinik in Gießen und Marburg
Seit der Privatisierung geht es im Uniklinikum Gießen und Marburg (UKGM) drunter und drüber. Berichte über unzufriedene Patienten häufen sich, Beschäftigte sind überlastet und auch die Krankenhausdirektoren halten Deutschlands erste Uniklinikprivatisierung mittlerweile für gescheitert. mehr Infos

30.12.2013

Newsletter 1/14

1. Termine in Mittelhessen (oben)
2. Sonntagsöffnungen (oben)
3. Landbote (oben)
4. Newsletter Leiharbeit
5. Mitgliederversammlungen

---
4. Januarausgabe des „Newsletter Leiharbeit“ ist da. Mit folgenden Themen:
•     GroKo –ganz klein
•     Equal Pay / Höchstüberlassungsdauer
•     BAG zur Dauerleihe
•     BAG zu Werkverträgen
•     Lünendonk-Studie
•     Der Unternehmer des Monats
http://www.hundertprozentich.de/images/stories/Newsletter/newsletter_2014_01_jan_feb_mrz.pdf

5. Die Orga-Wahlen stehen an - hier die Mitgliederversammlungen soweit bisher bekannt
FB 1: 2.7.2014, DGB Haus Gießen, 17 – 20 Uhr
FB 2: 14.6.2014, Ratsschänke Fernwald 10 – 15 Uhr
FB 3: 2.6.2014 Gladenbach
FB 5: 23.5.2014 Wieseck
FB 6: 8.5.2014
FB 7: 4.6.2014
FB 8: 26.4.2014, Dachsaal, Gießen 10:30 – 15:30 Uhr
FB 9: 13.6.2014 Dachsaal Gießen 13 – 18 Uhr
FB 10 17.5.2014 Dachsaal Gießen 10 – 14 Uhr
FB 11 14.7.2014 Dachsaal Gießen 17 – 20 Uhr
FB 12 25.3.2014 Gladenbach 9 – 17 Uhr
Bezirksfrauen 13.09.2014 Gladenbach 9 – 13 Uhr
Bezirksjugend 26.7.2014 Dachsaal Gießen
Bezirkssenioren 3.9.2014 Bürgerhaus Klein-Linden 14 – 17 Uhr
Bezirksarbeiter 2.9.2014 Bürgerhaus Klein-Linden 17 – 20 Uhr

 



Weitere Newsletter

Der Newsletter des Bezirks Mittelhessen kann hier bestellt werden: bz.mittelhessen@verdi.de
Oder nebenan online gelesen werden


ver.di Newsticker (bundesweit)

Die umfangreichsten Informationen mit zum Teil mehrfach täglichen Meldungen aus allen Bereichen von ver.di. Hier per Mail bestellen: ticker-news-subscribe@lists.verdi.de


WiPo-Aktuell

Der inzwischen beinah schon legendäre Informationsdienst des Bereichs Wirtschaftspolitik von ver.di, der auf deren Internetseite auch bestellt werden kann. Diese Seite enthält auch ein Archiv mit allen bisherigen Ausgaben und viele weitere wirtschaftspolitische Informationen.


SoPo - Sozialpolitische Informationen

Nicht ganz so häufig wie die WiPo's aber immer brandaktuell erscheinen die sozialpolitischen Informationen des Bereichs Sozialpolitik von ver.di.


ver.di Newsletter Recht

Der Bereich Recht von ver.di versendet monatlich einen Newsletter mit aktuellen Urteilen obergerichtlicher arbeits- und sozialrechtlicher Entscheidungen und aktueller Informationen zum Arbeitsrecht.
Einfach eine Mail senden, um den Newsletter Recht zu bestellen. Außerdem gibt es hier auch ein Archiv mit den bisherigen Newsletter-Ausgaben.


ver.di Newsletter Internet-Recht

Die Internet-Redaktion von ver.di verteilt den Newsletter Internet-Recht, um die wachsende Rechtssprechung rund um das Internet-Recht bekannt zu machen. Den Newsletter bestellen Sie mit einer einfachen Mail an:
internetrecht-subscribe@lists.verdi.de


ver.di innotec

ver.di innotec ist Experte von ver.di für die Vernetzung, Gestaltung und Qualifizierung in Fragen der Innovations- und Technologiepolitik. Newsletter bestellen


DGB-Rechtsschutz GmbH

die DGB Rechtsschutz GmbH ergänzt den Rechtsschutz von ver.di durch Vertretung der ver.di-Mitglieder vor den Arbeits- und Sozialgerichten. Hier gibt es einen informativem Newsletter über die Tätigkeit, aktuelle rechtliche Entwicklungen und Urteile. Newsletter bestellen


Hans Böckler Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung berichtet regelmäßig über gewerkschaftsnahe Themen aus ihrer Tätigkeit mit verschiedenen informativen Newsletter.


ver.di Mitgliederservice

hier beim ver.di Mitgliederservice gibt es nicht nur günstige Versicherungen sondern auch ne Menge Informationen und einen informativen Newsletter


ver.di Bildung und Beratung

der Newsletter von ver.di Bildung und Beratung berichtet nicht nur über das aktuelle Seminarangebot sondern viele für Betriebsräte wichtige und interessante Themen.


Info-Letter Arbeitsrecht

dies ist der Newsletter von AiB - Arbeitsrecht im Betrieb, allen Betriebsräten gut bekannt als eine der besten Zeitschriften für Betriebsräte.


Mach meinen Kumpel nicht an

Das monatlich erscheinende Newsletter Aktiv + Gleichberechtigt bietet Informationen über Beispiele aus der Arbeitswelt für die Gleichberechtigung von Migrantinnen und Migranten sowie Arbeitnehmende mit Migrationshintergrund


Labournet.de

ist eine Internetseite ativer und kritischer GewerkschafterInnen zu Themen rund um Arbeitswelt, Gewerkschaft und Gesellschaft, nicht immer brav, aber konsequent.


Europäische Gewerkschaftspublikationen

Die Uni-Bremen betreibt eine Datenbank zu den Europäischen Gewerkschaftspublikationen, wichtig zu wissen, wenn man einen bestimmten Artikel sucht oder zu einem Thema recherchiert.